Journal Publishers Approaches to Self-Archiving and Open Access : ZIM Briefing Paper

-------- Original Message --------
Subject: [MINERVA-LIEST:5509] Copyright Agreements Author / Publisher
and Open Access
Date: Thu, 30 Oct 2003 12:51:47 +0100
From: ListProcessor der GWDG ,,, <server@gwdg.de>
Reply-To: minerva-liest@gwdg.de
To: anjab@mpi-sb.mpg.de


Liebe Minerven,

wir möchten Sie gerne darauf hinweisen, dass das ZIM ein kurzes Papier
erstellt hat zum Herangehen der Zeitschriftenverlage an das Thema
Copyright und Open Access. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um eine
Auswertung der RoMEO-Studie, die sehr aufschlussreich ist. Im zweiten
Teil des Papiers werden Beispiele des Herangehens von prominenten
Verlagen zitiert bzw. ausgewertet. Sie finden das Papier auf eDoc
http://edoc.mpg.de/48868

Dieses Papier wie auch die Open Access Conference in Berlin haben wir
ebenfalls zum Anlass genommen, die Informationen zum Thema Copyright auf
eDoc upzudaten. U.a. finden Sie dort Hilfestellungen und weiterführende
Links für Autoren zur Gestaltung von Vertragsabschlüssen mit Verlagen.
Sie finden eine neue Seite zu diesem Thema unter:
http://edoc.mpg.de/doc/help/copyright.epl

Bei dieser Gelegenheit möchten wir Sie auch darauf hinweisen, dass
Nature seine Bestimmungen kürzlich geändert hat. Autoren haben nach den
neuen Regeln nun die Möglichkeit selbst das PDF des Verlags auf der
eigenen Website verfügbar zu machen. Für den eDoc-Server gilt eine etwas
andere Politik. Der Autor bzw. die Institution darf die Publikation, die
bei Nature erschienen ist, in der referierten Fassung auf dem
eDoc-Server ablegen, allerdings darf dabei nicht das Format des Verlags
verwandt werden.

Alle an eDoc interessierten Minerven bitten wir auch, sich auf der
Mailingliste edoc-forum zu subskribieren, die allen eDoc-Nutzern zur
Diskussion über das eDoc-System und die Implementierung von Open Access
in den Instituten dienen soll. Sie finden den Link am unteren Ende der
eDoc Help-Seiten
http://edoc.mpg.de/doc/help/index.epl

Beste Grüße
Gerhard Beier / Ulla Tschida
ZIM